16. Juni 2017

MINI AM PULS

MINI Suite im Beach Motel Heiligenhafen.

Im Ostsee-Ferienort Heiligenhafen hat im Dezember letzten Jahres das Beach Motel eröffnet: eine großzügige Anlage im Ostküsten-Stil für eine sportaffine, jüngere Zielgruppe. Es ist das zweite Beach Motel neben dem gleichnamigen Haus in St. Peter-Ording an der Nordsee. Und es bietet eine von MINI in Kooperation mit dem Hotel gestaltete exklusive Ocean Suite mit Balkon zum Meer. Warum MINI mit von der Partie ist und warum die MINI Suite so aussieht, wie sie aussieht, darüber sprachen wir mit der Projektleiterin Sylvia Reed, die das Einrichtungskonzept entwickelt hat.

Was erwartet die Gäste in der MINI Suite?


Sylvia Reed: Die ausgesprochen helle Eck-Suite im obersten Stockwerk mit einem schönen großen Balkon bietet viel Platz auf zwei Ebenen: knapp 50 Quadratmeter mit kombiniertem Bad- und Wohnbereich und dem Schlafbereich auf der Loftebene. Und das alles mit Blick aufs Meer.

Was macht den besonderen Charakter aus?


Sylvia Reed: Durch die offen gestaltete Loftebene erhält die Suite viel Raumhöhe. Jedes Fenster gibt den Blick auf die Ostsee frei. Das macht das gesamte Raumerlebnis sehr großzügig, luftig und hell. Wir haben verschiedene Materialien mit unterschiedlichem Charakter verwendet – helle Holzoberflächen in Kombination mit textilen Farbakzenten, eine fugenlose Bodenoberfläche und individuelle Stahlelemente etwa bei der Treppe zur Loftebene. Die verschiedenen Wohnbereiche gehen fließend ineinander über. So wird die Suite zu einem Gesamterlebnis. Die MINI Suite ist funktional und inspirierend zugleich. Wir haben einen Raum geschaffen, der urbane Stilelemente mit kreativen Wohnfunktionen in den Kontext der Umgebung, ein Hotel am Meer, bringt. Ich glaube, wir haben einen Raum geschaffen, in dem man sich instinktiv zu Hause fühlt.

Gibt es ein ganz besonderes Highlight?


Sylvia Reed: Das ist sicher der Blick aufs Meer von allen Bereichen, sogar von der freistehenden Badewanne aus.

 Auf was haben Sie bei der Gestaltung geachtet?


Sylvia Reed: Mit der MINI Suite belegt die Marke MINI ihren hohen Designanspruch. Die Architektursprache setzt auf spannende Kontraste und authentische Materialien. Klar strukturiert, geometrisch und funktional. Dabei inspirierend und emotional, mit viele Liebe zu den Details. Eine wichtige Rolle spielt der besondere Umgang mit Materialien und Formen. So setzen wir die Holzoberflächen auf eher unerwartete Weise für die Wand- und Deckentäfelung ein. Zudem haben wir in der Wand Funktionen untergebracht wie etwa Stauraum und eine Sitznische, die als Rückzugsort einlädt – zum Lesen oder den Blick auf’s Meer wandern zu lassen … Als ästhetisches Stilelement haben wir regelmäßig wiederkehrende geometrische Formen verwendet, z.B. die rechteckigen Paneele der Wand und Decke, die Formensprache der Badelemente, das Treppengeländer als besonderes Highlight, übrigens ein handgefertigtes Einzelstück mit einer ausgeprägt grafischen Form.

Was wollen Sie mit der MINI Suite vermitteln?


Sylvia Reed: Die Suite spiegelt das MINI Lebensgefühl wider. Wir wollen hier ein Umfeld für urbane Menschen schaffen, die Urlaub an der Ostsee machen. Sie sollen sich instinktiv zuhause fühlen und dabei immer den Bezug zur Natur und zum Umfeld spüren. Der Spirit und das Design der Räume sind eine liebevolle Hommage an das legendäre Fahrzeug, die Marke MINI und ihre Werte. Die Auswahl der Farben und Formen orientiert sich dabei am Markenleitsatz: „Creative solutions for a brighter urban life.“ MINI steht für kreative und inspirierende Ideen mit Leidenschaft und Authentizität. Ganz im Sinne von Alec Issigonis, dem Erfinder des Ur-Mini. Er hat 1959 seinen Leitsatz „creative use of space“ formuliert, den wir auch in der MINI Suite aufgegriffen haben – zum Beispiel mit dem raffiniert versteckten Stauraum hinter den Wandpaneelen. Das gibt der Suite ihre Großzügigkeit.

In der MINI Suite haben Sie mit einer Reihe von Umsetzungspartnern zusammengearbeitet. Mit wem und warum?

 

Sylvia Reed: Wir haben uns für „Die Planstelle“ als Planungsbüro entschieden, einem kompetenten Partner mit viel Erfahrung in der Innenarchitektur. Die Zusammenarbeit hat sehr viel Spaß gemacht!

 

Für die Umsetzung hatten wir weitere hochwertige Partner wie zum Beispiel das Unternehmen Senso, das fugenlose Boden- und Wandbeläge herstellt und verbaut. Jetzt hat die Suite einen sauberen, umweltfreundlichen Fußboden mit besonderer Haptik, der viel zum tollen Raumgefühl der Suite beiträgt. Das Wandmaterial haben wir auch im Badbereich verbaut. Möbliert haben wir die Suite mit Klassikern von Vitra oder Fritz Hansen, kombiniert mit zeitgenössischen Stücken von Muuto oder HAY in funktionalem Design und Gespür für modernes Wohnen.

 

Die Designleuchte des jungen Münchener Designlabels Balada passt mit ihrer klaren Formensprache perfekt zur Wohnatmosphäre. So ist ein ganz besonderes Wohnerlebnis entstanden.


Dazu kommen weitere hochwertige Produkte etwa unseres langjährigen Premium-Soundpartners Harman Kardon, der nicht nur im MINI Cabrio, sondern auch in der MINI Suite und – mit zusätzlichen tragbaren Lautsprechern – auch auf dem Balkon oder am Strand für Konzertatmosphäre sorgt. Und natürlich finden die Gäste auch Produkte aus unserer eigenen MINI Lifestyle Kollektion in der Suite vor.

 

Wie haben Sie dabei mit dem Beach Motel zusammengearbeitet?


Sylvia Reed: Zusammen mit dem Planungsbüro konnten wir unsere Ideen und Vorstellungen verwirklichen – natürlich in Abstimmung mit dem Beach Motel. So trägt die MINI Suite unsere Handschrift – aber natürlich haben wir dabei auf einen behutsamen Umgang mit der Hotelumgebung geachtet.

 

Wieso ist das Beach Motel der ideale Partner für MINI?


Sylvia Reed: Wir ergänzen uns durch unser gemeinsames Bemühen um Authentizität und Individualität. MINI und das Beach Motel stehen für kreative und inspirierende Idee mit Leidenschaft. Und wir wollen beide unseren Kunden ganz besondere Erlebnisse bieten.

Inwiefern passen das Lebensgefühl von MINI und Beach Motels zusammen?


Sylvia Reed: Zu den Gästen der Beach Motels zählen neben vielen Surfern, auch junge Familien und Paare, urbane Menschen mit Sehnsucht nach Meer und Natur. Das passt genau zur neuen MINI Markenausrichtung: MINI ist erwachsener geworden, kommuniziert authentischer und auf Augenhöhe mit jungen Kreativen und Stadtbewohnern.

 

Was sind die Gründe für die Kooperation?

 

Sylvia Reed: Als Marke sind wir immer dort zu finden, wo kreative Menschen ihrer Leidenschaft nachgehen. Durch die Zusammenarbeit mit Beach Motels auch dort, wo die MINI Fans Urlaub machen.

 

MINI fällt in letzter Zeit immer wieder durch Wohnkonzepte unter dem Begriff MINI LIVING auf. Welche Idee verfolgen Sie damit?

 

Sylvia Reed: MINI zeichnet sich durch hochemotionales Design aus. Mit MINI LIVING drücken wir dies nun auch in der Sprache der Architektur aus. Als urbane Marke setzt sich MINI mit MINI LIVING bereits seit längerem unter dem Leitgedanken „Creative Use of Space“ mit Architektur und Wohnen in Großstädten auseinander.  Ziel ist es dabei, den öffentlichen Diskurs zur Frage, wie die Menschen in Zukunft zusammen leben wollen, anzustoßen und mit Impulsen zu versorgen. MINI LIVING denkt konsequent weiter, was MINI bereits seit seiner Markengründung antreibt: das Leben in der Stadt lebenswerter zu machen. Schon 1959 bot MINI eine clevere Lösung für eines der relevantesten Probleme dieser Zeit – erschwingliche urbane Mobilität. Die Lösung war ein Fahrzeug mit hohem Nutzwert und maximalem Fahrspaß auf minimaler Verkehrsfläche. MINI bewies schon damals mit „Creative Use of Space“, dass auch ein kleines Fahrzeug außerordentlich aufregend sein kann, und prägte damit Generationen von individueller, urbaner Mobilität. MINI LIVING überträgt diesen Kern der Marke auf neue Lebenswelten außerhalb des Fahrzeugs und eröffnet dort maximale Möglichkeiten auf minimalem Raum.

MINI STADTGESPRÄCH

ORIGINALE #7: STRANDGUT IN MÜNCHEN.

Die Suche nach echten Originalen führt uns diesen Monat nach München – zu Strandgut. Ein inspirierender Ort, an dem kleine Designlabels auf großartiges Vintage-Industriedesign treffen.

MINI STADTGESPRÄCH

ORIGINALE #6: DIE SARDINEN.BAR IN BERLIN.

Diesmal führt unsere Suche nach Originalen in Deutschland nach Berlin. In der kürzlich eröffneten Sardinen.Bar serviert Thomas Vetter Feinkost aus der Fischdose.

MINI STADTGESPRÄCH

ORIGINALE #5: UMUT’S MEISTERSCHNITT IN MÜNCHEN.

Wie jeden Monat hat MINI erneut ein Original aufgetan. Diesmal waren wir zu Besuch bei Umut Simsek in München – Barbershop, Friseur und Szenetreffpunkt.