dam Image

12. august 2016

BERLIN ERFAHREN.

Der Künstler und Fotograf Alexander Gehrke alias Noshe hat mit MINI und der Autorin Sophie Lovell einen Roadtrip durch Berlin gemacht. Herausgekommen ist ein Hauptstadtporträt aus einer ganz eigenen Perspektive.

Berlin – Hauptstadt und Partymetropole an der Spree. Dreckiges Moloch und wunderschöne alte Dame. Sie zieht Kreative an wie derzeit keine andere Stadt auf der Welt. Nicht zuletzt deshalb ist Berlin ein Ort des stetigen Wandels.

 

Einer, der diesen Wandel künstlerisch dokumentiert, ist der Urberliner Alexander Gehrke alias Noshe. Zusammen mit der Autorin Sophie Lovell und ausgestattet mit einem MINI Clubman hat er die Orte, die er kürzlich für seine Serie „Intercertitudes“ fotografiert hat, noch einmal besucht. Es entstand ein urbaner Roadtrip zwischen Kreuzberg und Moabit mit Zwischenstopps an seismografischen Punkten wie der Warschauer Brücke oder dem Axel-Springer-Platz. Dabei gewährt der in Ost-Berlin aufgewachsene Gehrke einen stilsicheren und manchmal auch kritischen Einblick in die Denke der Berliner über die Veränderungen in ihrer Stadt. Eine Reise, die sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft Berlins beschreibt. Oder um es mit Gehrkes Worten zu sagen: „Lasst mich euch mein Berlin zeigen.“

Mit Freunden von Freunden und Fotograf Noshe durch Berlin.

dam Image