dam Image

02. august 2016

SCHÖNE NEUE WELT.

VIRTUAL REALITY WIRD REAL. DIE ERSTEN VR-BRILLEN, MIT DENEN MAN IN DIGITALE WELTEN EINTAUCHEN KANN, SIND BEREITS AUF DEM MARKT. STEHT UNS EINE NEUE DIGITALE REVOLUTION BEVOR?

Vor neun Jahren erschien das erste iPhone – eine Revolution für unseren Umgang mit Medien. Jetzt kommt Virtual Reality – und verspricht, genauso wegweisend zu werden. Denn erstmals sind Sichtfeld, Auflösung und Sensoren der Virtual-Reality-Brillen gut genug, um unseren Verstand tatsächlich zu überlisten. Wer sie aufzieht, betritt eine virtuelle Parallelwelt, die so echt erscheint wie die Realität. Und mit der Oculus Rift, HTC Vive und Sony VR erscheinen 2016 gleich drei Lösungen, die dieses Versprechen vieler Science-Fiction-Filme endlich einlösen.

 

Wenn wir in Apps wie „The Climb“ beispielsweise Felswände erklettern, wirkt das alles echt. So echt, dass Menschen mit Höhenangst davor zurückschrecken. Ergonomisch angepasste Controller erleichtern dabei das Eintauchen in diese Welt. Mit ihnen bewegen wir virtuelle Gegenstände – oder erklimmen eben Berghänge.

 

„Wir haben uns anfangs auf Spiele konzentriert“, sagt Brendan Iribe, Mitgründer von Oculus. Doch er weiß, dass VR das menschliche Leben in fast allen Bereichen grundlegend verändern kann. Ganz so, wie es das Internet einst getan hat. Inder Touristik besichtigen Kunden weit entfernte Hotels, ohne einen Flug gebucht zu haben. In virtuellen Bergwelten stellen sich Menschen mit Höhenangst ihren Dämonen. Und Medizinstudenten üben in virtuellen Operationssälen komplizierte Operationen, sooft sie wollen. Die Möglichkeiten sind wegweisend, atemberaubend und beinahe unbegrenzt. „VR wird die nächste große Kommunikationsplattform“, ist sich auch Facebook-Gründer Marc Zuckerberg sicher. Nicht von ungefähr kaufte er die Firma Oculus kürzlich für rund zwei Milliarden Euro.

Gleichzeitig entsteht mit 360°-Kameras eine neue Gattung Film. Der Zuschauer ist nicht mehr an Perspektiven gebunden, er bestimmt sie selbst. Die Band Years & Years schickte im Februar erstmals einen VR-Stream ins Internet. Fans auf der ganzen Welt erlebten ihren Auftritt live aus drei verschiedenen Blickwinkeln. Wahlweise gleich neben dem Sänger auf der Bühne.

 

Diese Idee ist auf jedes andere Event übertragbar. Ausverkauft? Gibt’s nicht mehr. Man stelle sich vor: ein großes Festival im Sommer. Auf Knopfdruck mit der Band live auf der Bühne, inklusive Rundumblick. Oder darüber schwebend. Oder direkt beim Leadsänger, während er die umjubelte letzte Zugabe gibt. Großes Kino.

dam Image

Samsung Gear VR

dam Image

Sony

dam Image

Oculus Rift

AUGEN AUF UND REIN.

Wer virtuelle Welten ganzheitlich betreten möchte, braucht eine passende VR-Brille. Besitzer eines Samsung Galaxy S6 oder S7 greifen zur Samsung Gear VR. Für die PS4 wird in diesem Jahr eine entsprechende Brille von Sony auf den Markt kommen, und auch Innovationstreiber Oculus Rift verspricht noch für das Jahr 2016 eine High-End-Brille für PC-User und Xbox-Spieler.