dam Image

11. Dezember 2017

MINI AM PULS

GLÜCKLICH AUF DIE SKANDINAVISCHE ART.

Wenn es ums Glücklichsein geht, dann können wir uns viel von den Skandinaviern abschauen.: Mit „Hygge“ und „Lagom“ folgen sie zwei Maximen, die nicht nur das Leben schöner machen, sondern helfen, den Fokus auf das Wesentliche zu legen.

dam Image

 

Hygge ist gewissermaßen die Wollsocke für die Seele, funktioniert am besten, wenn es draußen kalt und dunkel ist und beginnt mit innerer Gelassenheit. Mit Hygge schärfen wir unser Bewusstsein für unsere Umwelt, blenden Negatives aus und konzentrieren uns auf die kleinen, wertvollen und schönen Momente, die uns neue Kraft schenken. Das kann eine Tasse Tee vorm Kamin sein, ein gemeinsames Essen mit Freunden oder einfach nur ein Moment der Stille. So wissen die Dänen: Glück findet im Alltag statt und ist lediglich eine Frage des bewussten Erlebens und Genießens. Doch Hygge passiert nicht nur im Geiste, sondern vor allem auch zu Hause. Als Vorreiter in Sachen Design wissen die Dänen, wie man die eigenen vier Wände zur Wohlfühloase machen kann. Ganz gleich, ob Kerzen, Decken, Kissen – je mehr davon, desto hygge. Die Krönung des Ganzen: der sogenannte Hyggekrog. Das ist ein Ort zu Hause, der – besonders gemütlich dekoriert – ausschließlich dazu dient, Hygge-Momente zu erleben. Da dürfen natürlich Freunde und Familie nicht fehlen, die ebenfalls im Fokus der dänischen Glücksformel stehen. Denn beim gemütlichen Zusammensein mit unseren Lieblingsmenschen fühlen wir uns wohl, tanken neue Energie.

dam Image

Was bedeutet Glück? Diese Frage kann mag jeder für sich anders beantworten, aber dennoch bedeutet Glück für die meisten von uns, zufrieden zu sein und sich wohlzufühlen. In Dänemark nennen die Menschen dieses Gefühl Hygge. Aber eigentlich ist Hygge viel mehr als ein Gefühl – für die Dänen ist es eine Lebenseinstellung. Seit etwa 200 Jahren hat sich diese Art des Sich-Wohlfühlens etabliert. Und es scheint etwas dran zu sein: Die Skandinavier sind laut World Happiness Report 2017 die glücklichsten Menschen. Dank Hygge? Möglicherweise. So hat diese Philosophie viel damit zu tun, die einfachen Dinge im Leben zu genießen und ganz bewusst zu erleben. Es geht um Entschleunigung, um Momente der Gemütlichkeit, um Geborgenheit und um Gemeinschaft. Und auch in unseren Breitengraden findet diese Lebenseinstellung immer mehr Anklang.

dam Image

 

Doch nicht nur die Dänen haben mit Hygge haben ihren Weg zum Glück gefunden – die Schweden stehen ihnen in nichts nach. Lagom ist hier das Zauberwort und bezeichnet eine weit verbreitete Einstellung, die sich ein Leben im Gleichgewicht zum Ziel gesetzt hat. Ohne Exzesse und ohne Übertreibung. Lagom bedeutet so viel wie „gerade richtig“:, nicht zu viel und nicht zu wenig. Es ist eine Lebenshaltung, die stets den goldenen Mittelweg sucht – in allen Lebensbereichen. 

Laut einer Legende geht der Ursprung von Lagom auf die Wikinger zurück, die ihr Trinkhorn so kreisen ließen, dass jeder in ihrer Runde einmal und genau gleich viel davon trinken konnte. So verspricht Lagom im Gegensatz zu Hygge nicht nur eine positive Veränderung im eigenen Zuhause, sondern für den gesamten Lebenswandel. Dazu gehören ein bewusster Umgang mit Ressourcen sowie der Konsum von fairen und nachhaltigen Produkten. Auch bei Kleidung oder Möbeln gilt die Devise: Wwas qualitativ hochwertig und vielseitig einsetzbar ist, hat Vorrang vor schnelllebigen, exklusiven Trends. Dabei spielen natürliche Materialien die Hauptrolle, die Farben sind ruhig, edel, unaufdringlich.

Auch im Arbeitsleben findet die schwedische Philosophie Platz und manifestiert sich im gelebten Teamspirit. Verantwortung ist hier immer Gemeinschaftssache. Klingt nicht nur gut – lebt sich auch so.

Letztendlich geht es bei Lagom immer darum, dass man für alles im Leben das richtige Maß finden sollte. Das gilt für Konsum gleichermaßen wie für die persönliche Einstellung. Es geht darum, innere Balance zu finden – ähnlich wie in der fernöstlichen Philosophie von Yin und Yang, die stets im Einklang sein sollten. In einer Zeit, in der längst nicht nur das Klima aus dem Gleichgewicht geraten ist, ist Lagom eine gute Möglichkeit, ein wenig mehr Achtsamkeit zu leben. 

Doch am Ende ist es gar nicht so wichtig, ob wir es wie die Dänen oder wie die Schweden machen – denn Wege zum persönlichen Glück gibt es viele. Man muss sie einfach nur gehen.

Teasers

MINI AM PULS

MINI SUITE IM BEACH MOTEL HEILIGENHAFEN.

Im Ostsee-Ferienort Heiligenhafen hat im Dezember letzten Jahres das Beach Motel eröffnet: eine großzügige Anlage im Ostküsten-Stil für eine sportaffine, jüngere Zielgruppe. Es ist das zweite Beach Motel neben dem gleichnamigen Haus in St. Peter-Ording an der Nordsee. Und es bietet eine von MINI in Kooperation mit dem Hotel gestaltete exklusive Ocean Suite mit Balkon zum Meer. Warum MINI mit von der Partie ist und warum die MINI Suite so aussieht, wie sie aussieht, darüber sprachen wir mit der Projektleiterin Sylvia Reed, die das Einrichtungskonzept entwickelt hat.