dam Image

29. August 2017

#MINI STORIES

SKANDINAVIEN HAUTNAH. EIN INSTAGRAM-ROADTRIP MIT FRAUKE HAGEN.

Zwei Abenteurer, jede Menge Erlebnisse: die Reisebloggerin Frauke Hagen ist gemeinsam mit ihrem MINI Countryman unterwegs auf einem Trip durch Skandinavien. Was sie und uns bei dieser Tour erwartet? 13.000 Kilometer Freiheit, unzählige Eindrücke und Bilder, die zum Träumen einladen.

„Ich will Menschen eine Auszeit vom Alltag schenken.“ Frauke Hagens Anspruch an ihre Bilder ist groß. Und wird voll erfüllt, denn die fotografischen Arbeiten der Reisebloggerin sind wirklich besonders. Genauso wie das Leuchten in ihren Augen, wenn es um das Thema Reisen geht. Die Lust, fremde Länder zu entdecken und zu erleben, beginnt schon früh. „Ich bin ein Küstenkind – durch und durch.“ Aufgewachsen ist Frauke an der Ostsee, nach der Schule zieht es sie nach Kanada. Dort lebt und arbeitet sie – und entdeckt ihre Leidenschaft für die Natur und die Naturfotografie. Seitdem vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht ihre Kamera zückt. „Meist stehe ich ca. zwei Stunden vor Sonnenaufgang auf und fahre zu einem besonderen Ort oder Berg. Dort wandere ich dann zu einem schönen Spot und warte auf die ersten Sonnenstrahlen.“ Die Fotos, die dabei entstehen, fangen ganz besondere Momente ein. Momente, die zum Träumen einladen. Die sich nach Abenteuer anfühlen und nach Freiheit.

dam Image

Wenn Frauke nicht wandert, ist sie sowieso am liebsten mit dem Auto unterwegs. „Ich finde, es gibt nichts Besseres als Roadtrips mit Freunden. Und das Fahren an sich macht einfach Spaß.“ Perfekte Voraussetzungen also für die Skandinavien-Tour.

dam Image

Ihre Reise beginnt in Rostock und führt über Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen. In anderen Worten: Auf Frauke und ihren MINI Countryman warten ca. 13.000 Kilometer Abenteuer auf einer Fahrt durch die schönsten Orte an der Küste, unberührte Natur und Nächte fast ohne Dunkelheit. Skandinavien – das ist nicht nur Idylle auf der Postkarte. Sondern in echt. Und lässt selbst eine erfahrene Reisebloggerin wie Frauke nicht kalt: „Ich bin wahnsinnig überrascht von der Natur hier. Auf den Bildern, die man so findet, sieht es ja schon beeindruckend aus. Aber wenn man dann selbst mal da ist und die türkisfarbenen Fjorde vor sich sieht, dann ist das noch mal was ganz anderes.“ Aber das ist noch lange nicht alles. Denn die Tour geht weiter. Und wir können uns auf jede Menge Bilder freuen, die zum Träumen einladen. Da kann der Alltag gerne auch mal warten.

Teasers

#MINI STories

Neue Hamburger Schule: die Kitchen Guerilla.

Es ist wie in jeder Branche: Die Innovationen kommen oft von denen, die keine alten Hasen sind. Deswegen wurde John Cooper plötzlich Autoentwickler und Onur und Koral Elci plötzlich Food-Pioniere: Denn aus Hamburg schickt sich die „Kitchen Guerilla“ an, das angebratene deutsche Speisekonzept zu entkrusten. Wir haben den Machern dabei über die Schulter geschaut.